Koalitions-Theater nach der dt. Bundestagswahl 2017

Seit gut zwei Monaten gibt es in Deutschland in Sachen Ausgang der Bundestagswahl und offizieller Regierungsbildung ja einiges politisches Theater – mal gespannt, wie lange es noch weitergeführt werden muss, bis die Öffentlichkeit zur mentalen Akzeptanz des nächstes Abwrack-Zweckbündnisses hinreichend weichgekocht ist. Zu diesem Themengebiet möchte ich auf drei m.E. sehr lesenswerte Kommentare hinweisen, bevor ich selbst ein paar Takte dazu schreibe, die darüber teils hinausgehen:

Zunächst ein natürlich rein spekulativer Blick hinter die Kulissen des großen Theaters: IM Erika, dem gemeinen Volk unter dem Namen ihres Ex-Manns Merkel bekannt, hat sich in ihrer jahrzehntelangen Agentenkarriere pflichtbewusst und geräuschlos zur

"das schaffen wir!" Plakat zum 10. Parteitag der SED in Leipzig 1981

Plakat zum 10. Parteitag der SED in Leipzig 1981

Hauptdarstellerin der Politikszene im ertragreichsten europäischen Vasallenstaat hocharbeiten lassen. Dafür eine Frau zu engagieren, war sehr geschickt, denn gegenüber den besonders hingegebenen Vertretern unserer wahrhaft weisen und mächtigen Elite in DC und Brüssel klappt das Buckeln bei ihr doch geschmeidiger als bei ihren männlichen Vorgängern. Die Investition in diese Mitarbeitern hat besonders im letzten Jahrzehnt doch sehr brauchbare Früchte getragen: Der langfristige Schaden, den sie an dem bislang leider recht hartnäckig soliden Dichter-, Denker- und Ingenieure-Land anrichten konnte, ist beträchtlich. Das besonders Schöne daran ist, dass es den allermeisten Betroffenen noch gar nicht aufgefallen ist – da hat die PR-Abteilung ganze Arbeit geleistet. Um das Stimmvieh braucht man sich ja nur insoweit zu kümmern, als es nötig ist, um durch geschickte Manipulationen dafür hinreichende offizielle Wahlergebnisse sicherzustellen. Vergangenen September ist Letzteres allerdings nicht so überzeugend gelungen. Sie muss die Blamage geahnt haben, zeigte doch vorab gewisse Ermüdungserscheinungen und hätte sich am Liebsten auf einen Austragsposten mit Kaffeekränzchen nur noch im nichtöffentlichen Bereich versetzen lassen. Aber nachdem derzeit kein gleichermaßen williges wie professionelles deutschsprachiges Ersatztalent zu Verfügung steht, war die Instruktion eindeutig: Angie, wir schaffen das – das ist ein Befehl!

Weiterlesen

Advertisements

Eklat bei der Stimmenauszählung nach der Bundestagswahl 2017

Bei der Auszählung der Stimmen zur Bundestagswahl am 24.9.2017 in Heimstetten (im Osten Münchens) kam es im Wahlbezirk 005 in einem Klassenraum der Silva-Grundschule zu einem Eklat.

Wahlauszählung Beispielbild

Wahlauszählung Beispielbild

Kurz vor Ende der Abstimmung zum dt. Bundestag und zu einem lokalen Bürgerentscheid begab ich mich spontan zunächst zum örtlichen Rathaus in Kirchheim bei München, weil ich wusste, dass sich dort die Sammelstelle für Briefwahl-Briefe befand und ich interessehalber die Auszählung besonders der Briefwahlstimmen beobachten wollte. Dort war man über mein Ansinnen leicht verwundert und verwies mich gegen 17:55 Uhr auf die Auszählung an der Silva-Grundschule im Ortsteil Heimstetten, wo der Abstimmungsraum für meinen Wahlbezirk 007 war, zu dem auch noch späte Briefwahlbriefe gebracht wurden. Weiterlesen